Der Schützenverein stellt sich vor 

Die Chronik:

 

Nach dem Austritt aus dem Schützenverein Kirchspiel Dellwig 1830 im Jahre 1920 beschlossen einige Dellwiger Bürger 1921, ein Schützenfest zu feiern.

Diese Jahreszahl war gleichzeitig das Gründungsjahr des Schützenvereins Dellwig.
Einige Zeit später schlossen sich die Bürger der Gemeinde Altendorf dem Verein an.

Der Verein erhielt den Zusatz "Altendorf" und nennt sich seitdem 

Schützenvereinigung  Dellwig ‑ Altendorf 1921  

Die Vereinsführung lag in den Händen von:

1. Vorsitzender - Gustav Stöffer, 2. Vorsitzender - Hugo Mester

1. Schriftführer - Fritz Neuhaus, 2. Schriftführer - Karl Mester, 1. Kassierer - Fritz Vieler.


Der erste Schützenkönig wurde im Gründungsjahr 1921 Wilhelm Naumann, der ohne die Unterstützung einer Königin seine Untertanen regierte.

Dieses änderte sich im Jahre 1922/23 als Fritz Boecke die Königswürde errang und
Auguste Hering zur Mitregentin erkor. Dieses Königspaar stiftete der jungen Vereinigung die erste Vereinsfahne, die heute noch im Vereinslokal aufbewahrt wird .
 

Beim nächsten Schützenfest im Jahre 1924/25 regierten Wilhelm Mester und
Elfriede Naumann das Schützenvolk.
1925/26 ging die Königswürde wieder einmal nach Altendorf. Hermann Glässner und Wilhelmine Stöffer standen an der Spitze der Schützenvereinigung.

1927/28 war es erneut Wilhelm Naumann, der den Vogel abschoss und sich als erster Kaiser der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf Klara Siemann zur Königin nahm.  

In den nachfolgenden Jahren der Arbeitslosigkeit musste das Feiern zurückgestellt werden, somit dauerte die Regentschaft dieses Paares 1o Jahre, bevor im Jahre  1938
Wilhelm Küppermann und Ida Witte die Nachfolge antreten konnten.

 

Der Ausbruch des 2. Weltkrieges brachte das Vereinsleben erneut zum Erliegen und bescherte diesem Paar eine noch längere Regentschaft.

 

Die Möhnekatastrophe im Jahre 1943 vernichtete die vom 1. Schriftführer

Fritz Neuhaus an den 2. Schriftführer Karl Mester übergebenen schriftlichen Unterlagen der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf.

 

Wieviel Leid und Tod dieser unselige Krieg auch unter den Schützenbrüdern und der Dellwiger und Altendorfer Bevölkerung angerichtet hatte, kam erst so richtig zum Bewusstsein, als im Jahre 1950 das Vereinsleben aktiviert werden sollte.

Die Tafeln des Ehrenmales auf dem Dellwiger Friedhof dienen allen zum ewigen Gedenken.  

In der ersten Versammlung am 22. Juli 1950 wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt.

1. Vorsitzender - Gustav Stöffer, 2. Vorsitzender - Hugo Mester

1. Schriftführer - Fritz Neuhaus, 2. Schriftführer - Karl Mester, 1. Kassierer - Fritz Vieler.

Zum Ehrenvorsitzenden wählte die Versammlung Wilhelm Reichenbach sen., zum Ehrenoberst Wilhelm Möller, zum Oberst wurde Fritz Schulze‑Altendorf gewählt.

1951 wählte die Schützenvereinigung Wilhelm Naumann zum neuen Oberst.

Die Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf feierte 1951 ihr 30-jähriges Bestehen

und es war Karl Kobusch, der zusammen mit Elfriede Mester das erste Königspaar der Nachkriegszeit bildete. Gefeiert wurde in der neu erbauten Sporthalle mit Zeltanbau.

Die Scheunen und Stallgebäude des Hofes Schulze‑Dellwig bildeten eine ehrwürdige Kulisse für die Feier im Jahre 1952.
König Wilhelm Wortmann und Königin Caroline Möller hatten die Nachfolge angetreten.

1953 gab der langjährige 1. Vorsitzende Gustav Stöffer sein Amt  an Emil Schulte ab. Gleichzeitig wählte die Versammlung Gustav Stöffer zum  Ehrenvorsitzenden der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf 1921.

Das Offizierscorps wählte Franz Schneider zum neuen Oberst  der Schützenvereinigung.

Im Jahre 1954 erfolgte die Ablösung auf dem Königsthron durch Franz Schneider und Hilde Neuhaus. 1956 regierte als König Otto Schürenberg mit Adele Mackenbrock.

1957 Albert Lenze und Helga Hering. 1959 Adolf Schreier und Anna Wruck.

1961 Karl Stracke und Ilse Hosang. 1963 Karl Becker jr. und Karin Viehler.     

 

In der Versammlung vom 26. Januar 1963 wurde Wilhelm Küppermann als Nachfolger

von Emil Schulte zum 1. Vorsitzenden gewählt. Albert Lenze wurde als Nachfolger von Fritz Neuhaus zum 1. Geschäftsführer gewählt.

 

In dieser Zeit trafen sich einige Schützenbrüder zur regelmäßigen Pflege des Schießsportes. Im Jahre 1966 gründete sich daraus der SSC Dellwig 1966.

 

1965 wurde mit Karin Mester an der Seite von Helmut Mester zum 1. Mal eine Ehefrau zur Königin genommen.
Im Jahre 1967 hat die Vereinschronik wieder eine Besonderheit zu verzeichnen.

Der langjährige 1. Schriftführer Fritz Neuhaus errang die Königswürde und seine Ehefrau Hilde wurde die erste Kaiserin der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf.

Im gleichen Jahr übernahm Josef Schmitz die Geschäfte der Schützenvereinigung als
1. Geschäftsführer. Für den verstorbenen 1. Vorsitzenden Wilhelm Küppermann wurde
Fritz Lohn als Nachfolger gewählt.
 

1969 wurde Hermann Deuble König und nahm Erika Voss zur Mitregentin.

1970 wird Gustav Becker Oberst der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf.

1971 im Jahr des 50-jährigen Bestehens der Schützenvereinigung wurde Heinrich Platz König. Mit ihm regierte Doris Frese.

Als Jubiläumsgeschenk stiftete der Geschäftsführer Josef Schmitz eine neue Königskette.   

1973 gelang es Robert Möllmann, die Nachfolge anzutreten. Mit ihm regierte Renate Platz.

1975 war es der Oberst Gustav Becker, der mit Inge Reichenbach das Königspaar der Schützenvereinigung bildete.  

1977 - genau 25 Jahre waren vergangen, seit Wilhelm Wortmann zum ersten Mal die Königskette getragen hatte, nun gelang es ihm erneut und er regierte mit seiner Ehefrau Luise als Kaiser das Schützenvolk.

1979 wurde Rudolf Hering Schützenkönig. Seine Königin war Sieglinde "Linde" Becker.

1981 hatte die Schützenvereinigung Dellwig - Altendorf ihr erstes echtes Kaiserpaar - Heinrich und Renate Platz. Sie stifteten der Schützenvereinigung eine neue Vereinsfahne.
In diesem Jahr wurde die Schützenvereinigung beim Amtsgericht Unna als eingetragener Verein registriert und führt nunmehr den Namen:

 

 "Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf 1921 e. V."

 

1983 wird Heinrich Platz Oberst der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf 1921 e. V.

Ab 1983 gehörten die Feste der jüngeren Generation.
Willi Reininghaus und Marianne Oehl hieß das Königspaar.
Mit diesem Paar stellte die Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf erstmals im Jahre 1988 das Kreisschützenkönigspaar der Interessengemeinschaft Unna.

Aus diesem Anlass stiftete die Schützenvereinigung und das Königspaar der

Interessengemeinschaft Unna die erste Königskette. 1993 gelang es wiederum, das Kreisschützenkönigspaar zu stellen. Wolfgang Mester und Ehefrau Gisela traten die Nachfolge von Willi Reininghaus und Marianne Oehl an.
1984, am 16.03, wird, wie in der Jahreshauptversammlung beschlossen wurde, die Damen-kompanie gegründet. Gründungsmitglied und erste Kompanieführerin war Marianne Oehl.

1985 wurde Ernst Scheidt König und regierte mit seiner Schwester Christa Weise.

1987 verzeichnet die Vereinschronik einen Rekord.

827 Schuss waren erforderlich, bevor es Wolfgang Mester gelang, den Vogel von der Stange zu holen. Helga Mast stand ihm als Königin zur Seite. Seit diesem Jahr werden die Schützenfeste in der neu erbauten Mehrzweckhalle in Dellwig gefeiert.  

Im Jahre 1989 wurde erstmals in der Vereinsgeschichte ein Vogelschießen in Altendorf veranstaltet. Es dauerte bis weit nach Mitternacht bevor Gerhard Ernst als König proklamiert werden konnte. Zu seiner Mitregentin nahm er seine Ehefrau Magda.  

1990 übernimmt Heinrich Platz die Nachfolge von Fritz Lohn als 1. Vorsitzendem.

Als Dank und Anerkennung für seine Arbeit wird Fritz Lohn zum Ehrenvorsitzenden der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf 1921 e. V. ernannt. In diesem Jahr übernimmt Heinz-Wilhelm Möller das Amt des 1. Hauptkassierers von Uli Hoing.

1991 bilden Herbert Mester und seine Ehefrau Erika das Königspaar.

1993 wird Fritz Mester, der Vater von Wolfgang und Herbert, Schützenkönig und regiert mit seiner Ehefrau Hilde.  

1993 verstirbt der 2. Geschäftsführer und Mitbegründer des Spielmannzuges Dellwig 1956 e.V. Rüdiger Fischer und der 1. Vorsitzende und Oberst Heinrich Platz.

1994 wird  Robert Möllmann der 1. Vorsitzende und Josef Schmitz Oberst der Schützenvereinigung Dellwig ‑ Altendorf, Karl-Heinrich Kobusch wird stellvertretender Geschäftsführer.

1995 gelingt es Heinz‑Wilhelm Möller die Königswürde zu erringen. Er regiert mit Karin Kamm.

1996 im 75. Jubiläumsjahr der Schützenvereinigung regiert ein Kaiserpaar das Schützenvolk. Karl und Linde Becker besteigen den Thron.  

1997 gelingt es Wolfgang Weise den Vogel von der Stange zu holen.

Mit ihm regiert seine Ehefrau Christa als Kaiserin.
1999
verteidigt erstmals in der Vereinsgeschichte ein König beim nächsten Fest die Königswürde. Wolfgang Weise als Kaiser Wolfgang I. regiert zusammen mit seiner Ehefrau Christa das Schützenvolk.

2000 - in diesem Jahr gibt es ein Wechsel an der Spitze der Vereinsführung. Robert Möllmann steht für eine Wahl zum 1. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung, dieses Amt übernimmt Willi Reininghaus. Der langjährige Geschäftsführer Josef Schmitz übergibt nach 32 Jahren das Amt an Karl-Heinrich Kobusch.

Am 11.11 verstirbt der Ehrenvorsitzende Friedrich Lohn im Alter von 80 Jahren.   

2001 - am 02. 04 verstirbt der Ehrenoberst Gustav Becker im Alter von 81 Jahren.

2001 übernimmt Norbert Michaelis mit seiner Ehefrau Margarete die Königswürde.

2003 gelingt es dem Oberst Josef Schmitz die Königswürde zu erringen. Er regiert mit seiner Ehefrau Ingrid die Schützenvereinigung Dellwig - Altendorf.

2005 - zu einem einmaligen Erlebnis wurde das Vogelschießen. Bei der Ermittlung des Jungschützenkönigs schoss der Schützenbruder Torsten Hildebrand auf den Vogel, danach kam der Vogel samt Kugelfang zu Boden. Somit wurde er Jungschützenkönig.

Nach einer dreistündigen Reparatur konnte das Schießen um die Königswürde beginnen.
Gegen 0:25 Uhr und nach dem 344. Schuss fielen die Reste von der Stange.
Glückliche Schützenkönigin wurde Christa Weise. Sie nahm sich ihren Bruder
Ernst Scheidt zum Mitregenten. Damit hat die Schützenvereinigung die erste weibliche Regentin.
 

2007 - Schützenbruder Friedrich-Wilhelm Reichenbach erringt mit dem 586. Schuss die Königswürde und wählt seine Ehefrau Margret zur Mitregentin.

2009 - mit dem 547. Schuss erringt Schützenbruder Herbert Mester die Königswürde und regiert als Kaiserpaar mit seiner Ehefrau Erika das Schützenvolk.

2010 - übergibt nach 17 Jahren Josef Schmitz das Amt des Obersts an Thomas Kamm und wird von der Versammlung zum Ehrenoberst der Schützenvereinigung ernannt. 

2011 wird nach einer langen und anstrengenden Schießphase Barbara Möller als zweite Regentin proklamiert. Sie regiert mit ihrem Ehemann Heinz-Wilhelm das Schützenvolk.
2013 wird bei einer Vorstandssitzung beschlossen, die 4 Kompanien zu 2 Kompanien zusammenzulegen. Der Beschluss wird in der Offiziersversammlung im Mai 2013 bestätigt. 
2013 schießt Oberst Thomas Kamm mit dem 374. Schuss den Vogel von der Stange.
Er nimmt sich seine Ehefrau Karin als Kaiserin zur Seite.

2015 schießt beim einem "Wettkampf" mit drei Paaren" Erika Mester den Vogel mit dem 486 Schuss ab. Sie regiert nun mit Herbert Mester zum dritten Mal das Schützenvolk.

2016 - Unser Kaiserpaar Erika und Herbert Mester war vor 25 Jahren bereites das Königspaar der Schützengemeinschaft.

2016 bei der Jahreshauptversammlung verkündet Willi Reininghaus, dass er für die Wahl zum 1. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung steht. Heinz-Wilhelm Möller wird als
1. Vorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt.  Zum 1. Geschäftsführer wird Karl-Heinrich Kobusch einstimmig wiedergewählt. Weil der Posten des 1. Hauptkassierers nun neu besetzt werden muss, wird Andreas Ritter vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Da nun auch der Posten des 2. Hauptkassierers frei geworden ist, muss dieser auch neu besetzt werden. Vorgeschlagen wird Louisa Möller die von der Versammlung einstimmig gewählt wird. Sie verjüngt die Vorstandsgarde nun im Altersdurchschnitt um einige Jahre.

Im Anschluss der Wahlen wird Willi Reininghaus zum Ehrenvorsitzenden der Schützenvereinigung Dellwig - Altenddorf 1921  e. V. ernannt.

2017 - am 07.05 verstirbt unser Ehrenvorsitzender Robert Möllmann.

2017 - schießt Ernst Scheidt mit dem 284 Schuss "Donald" von der Stange. Seine Ehefrau Andrea regiert das Schützenvolk an seiner Seite mit. Ihren Kopf schmückt nun die von Erika Mester gestiftete Krone.

2018 - in diesem Jahr verkündet Karl-Heinrich Kobusch in der Jahreshauptversammlung, dass er nach 18 Jahren Tätigkeit im Vorstand als 1. Geschäftsführer für dieses Amt nicht mehr zur Wahl antreten wird. Hendrik Zarges wird in der Versammlung als 1. Geschäftsführer vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Nachfolge in das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers wird Michael Büscher vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt.

-


 

 

 

<-- zurück  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


65561

 

Besucher seit 09.07.2013

Schützenverein Dellwig bei facebook

 

Die erste Stadtteilkonferenz:

Hier mehr erfahren:

http://www.wir-bewegen-den-westen.de/